Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit Philips SensoTouch 3D.

Nassrasur, Trockenrasur

18.10.10 - 17:45 Uhr

von: jad

Nassrasur oder Trockenrasur – mit dem Philips Elektrorasierer geht beides.

Mit dem neuen Elektrorasierer von Philips können wir uns nicht nur sanft trocken rasieren, sondern uns auch die erfrischende Nassrasur mit Rasierschaum oder Rasiergel gönnen.

trnd-Partner hofabe hat beide Methoden ausprobiert und findet die Nassrasur klasse:

Ich bin total begeistert. Nach 20 Jahre Trockenrasur mit einigen Ausschweifungen zur Nassrasur konnte ich mir nicht vorstellen, dass mit einem Trockenrasierer nass (mit Rasierschaum) rasiert werden kann. Ohne dieses Projekt würde ich das immer noch glauben.
Empfehlt unbedingt jedem Euerer Tester die Rasur mit dem Rasierschaum auszuprobieren.

trnd-Partner hofabe

Doch auch die Trockenrasur mit dem Philips SensoTouch 3D kommt super bei uns an, wie trnd-Partner Sneaker mitteilt:

Ich habe den Rasierer zum ersten Mal getestet und das Ergebnis meiner Freundin vorgeführt. Ich hatte einen Drei-Tage-Bart und der ging trotz Trockenversuch problemlos weg. [...] den Kussversuch hat er überstanden und Hautreizungen gab es überhaupt keine. :-)

trnd-Partner Sneaker

@all: Welche Variante ist uns am liebsten? Nassrasur, Trockenrasur oder beides?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 18.10.10 - 17:58 Uhr

    von: Wolfherz1982

    Also die Trockenrasur mit dem Gerät fand ich echt super, nass ist der Rasierer bei mir nicht richtig übers Gesicht geglitten und das rasieren war dadurch etwas schwierig. Hatte allerdings auch einen 08/15 no name Rasierschaum verwendet. Werde trotzdem bei trocken bleiben denke ich.

  • 19.10.10 - 08:23 Uhr

    von: Dragon302

    Also ich bin von der Nass-Rasur total begeistert. So sanft ist noch kein Rasierer über mein Gesicht geglitten. Sehr sanft und es blieben fast keine Hautirritationen zurück. Ich bin bisher sehr begeistert. Die Trockenrasur verursacht bei mir einige gerötete Stellen und ist auch nicht so sanft zur Haut. Mein klarer Sieger in diesem Duell ist die NASSRASUR!!! :D

  • 19.10.10 - 12:49 Uhr

    von: arminjr

    Hallo,

    ich war die letzte Woche unterwegs und konnte das Gerät noch nicht so ausführlich testen.
    Habe aber beide Varianten “Trocken” und “Nass” ausprobiert. Bisher ist mein Fazit noch sehr gemischt. Ich finde beide Varianten haben Ihrer Vor- und Nachteile.
    Was mich interessieren würde, wie lange brauchen die anderen Tester um eine ordentliche Rasur zu schaffen.
    Ich benötige ca. 6 Minuten und das ist mir zu lange, gegenüber mein altes Modell (ca. 3,5 Minuten).
    Da ich bisher auch keinen Philips Rasierer hatte, kann es natürlich sein, dass ich die Dreierklinge nicht richtig benutze. In einem anderen Topic habe ich gelesen, dass auch jemand das Problem mit der Gründlichkeit hatte. Ihm wurde empfohlen langsam mit kreisenden Bewegungen zu rasieren.
    Aber, wie gefragt, würde mich interessieren, wie lange braucht ihr für eine gründliche Rasur mit dem Philips Testgerät?

  • 19.10.10 - 14:22 Uhr

    von: Nightwish089

    Ich brauche auch so um die 5 bis 7 Minuten für eine Trockenrasur. Hab gestern mal die Nassrasur ausprobiert und war vom Vergleichsergebnis zur Trockenrasur echt beeindruckt. Wenn es mal schnell gehen muss, bleibe ich wohl bei der trockenen Variante, aber wenn es supergründlich und etwas zeitintensiv sein darf, kommt gern Rasierschaum ins Spiel :-)

  • 19.10.10 - 15:17 Uhr

    von: arminjr

    Danke.
    Dann werde ich wohl mal etwas Zeit einplanen und die Nassrasur intensiver testen :)

  • 19.10.10 - 15:46 Uhr

    von: bangerbln

    Habe den Senso Touch jetzt gründlich getestet und Testen lassen.
    Die Trockenrasur geht wesentlich schneller als die Nassrasur.Meine Schwachstelle ist immernoch der Hals da bleibt bei beiden Varianten immer wieder was stehn.Aber darüber kann ich auch stehn:-)
    Gerötete Stellen entstehen bei mir komischerweise immer wieder mehr bei der Nassrasur.Liegt vielleicht daran das ich mich schon seit Jahren immer Trockenrasiere.Achso ist Euch das auch schon passiert das bei der Reinigungsstation der Rasierer während des Cleanes also beim runterfahren den Rasierer rausdrückt so das er denn praktisch nicht richtig Reinigen kann?oder so ähnlich?Kann aber dennoch das Gerät empfehlen!

  • 19.10.10 - 20:25 Uhr

    von: Oliver4420

    Also ich habe das Gerät bisher nur trocken benutzt. Als langjähriger sich-trocken-Rasierer habe ich etwas Angst vor Hautrötungen und Pickeln bei der Nassrasur. Ich habe auch gelesen, dass die Haut ca. 6 Wochen für eine Umstellung zwischen nass und trocken braucht. Warum also immer wechseln?
    Also trocken funktioniert bei mir bestens. Allerdings muss ich auch sagen (ich benutze bisher auch einen Philips-Rasierer), ein absolute Neuerfindung ist er nicht, der Senso Touch 3D. Nicht das er schlecht wäre oder so, aber man sollte auch nicht zu viel erwarten, es ist und bleibt ein Trockenrasierer und es wird nie eine Klinge zum Nassrasieren sein, auch wenn man ihn nass benutzen kann.
    Trotzdem gleitet er sehr gut (liegt wohl auch daran, dass er neu ist) und lässt kaum ein Haar stehen. Ich habe wohl auch schon ein bißchen Übung mit der Art solcher Rasierer.
    Als Manko sehe ich hier auch die Benutzung der Reinigungsstation mit der (teuren) Reinigungsflüssigkeit, die man sich später ja irgendwann doch selber kaufen muss. Aus Marketing-Sicht des Herstellers ist das sicher spitze. Ich bin jedoch aus Kostengründen vor vielen Jahren auf Trockenrasurt umgestiegen, weil die Klingen irgendwann teuer wurden. Jetzt habe ich aber wieder so ein blödes Verbrauchsmaterial an der Backe kleben, weil ich ohne Reinigungsflüssigkeit die Station nicht benutzen kann.
    Eins muß man Philips aber lassen, das Design ist einfach spitze. So toll wie der ausschaut, möchte man keinen anderen mehr. Ich dachte schon vor 4 Jahren, mein (damals neuer) SmartTouch-Rasierer wäre cool, aber der hier erst…
    Alles in allem eine gute Sache, bekommt von mir aber leider nicht die volle Punktzahl, weil ich noch ein bißchen mehr gehofft hatte. (Oder mein alter Rasierer ist einfach noch zu neu und fast genauso innovativ.)

  • 20.10.10 - 09:30 Uhr

    von: Lemmi66

    Moin moin,
    ich habe bislang nur einmal die Nassrasur getestet. Bei dem Test war es allerdings sehr angenehem und gründlich. Allerdings habe ich morgens meistens recht wenig Zeit und bevorzuge daher die Trockenrasur. Ich habe heute morgen mal getestet mit welchem Rasierer ich schneller rasieren kann: mit meinem “alten” Braun Series 5 oder mit dem Philips SensoTouch. Das Ergebnis: von der Zeit her bin ich mit dem Braun ein klein wenig schneller, aber wohl auch nur, weil ich mehr an ihn gewöhnt bin und ich etwas besser mit ihm entlang meines Bartes rasieren kann.
    Ich werde den Test noch etwas ausführlicher demnächste beschreiben.
    Gruß Lemmi

  • 20.10.10 - 17:49 Uhr

    von: Anachron

    Ahoi zusammen ;)

    Habe bisher auch nur die Trockenrasur ausprobiert und war erstaunt wie gründlich der Senso Touch ist. In den vergangenen Jahren habe ich so einige Rasierapapparate getestet – zugegeben, sicherlich nicht in dieser Preisklasse – und konnte bisher noch keinen finden, der meinen Ansprüchen genügt hätte. Klar, für die schnelle Rasur unterwegs habe ich auch einen Trockenrasierer im Schrank, aber wie gesagt, er liegt meistens im Schrank.
    Werde auf jeden Fall bei dem Senso Touch bleiben, erspart mir morgens definitv Zeit und gründlich ist er (zumindest sofern als Trockenrasierer getestet) auch. Sofern sich am Wochenende die Gelegenheit bietet werde ich auch mal die Naßrasur austesten, mal sehen welches Ergebnis er da liefern wird…

    Grüße Anachron

  • 20.10.10 - 18:48 Uhr

    von: Ramiel84

    Guten Abend,

    ich habe mich die letzten Jahre immer trocken rasiert, weil ich von der Nassrasur rote Pünktchen auf der Haut bekommen habe. Trocken rasiert der Philips auch überzeugend.
    Mit dem Philips mag ich die Nassrasur auch wieder sehr gerne. Ich mag das Gefühl mit dem Rasierpinsel den Rasierschaum zu verteilen, vom Rasurergebnis mal ganz abgesehen.
    Daher verwende ich den Rasierer nun vornehmlich mit Rasierschaum.

    Grüße, Ramiel84

  • 20.10.10 - 18:50 Uhr

    von: c0la

    Trocken rasiert fand ich das Ergebnis nicht toll, sah aus wie ein gerupftes Meerschweinchen, überall Stoppelreste. Nass hingegen kann der Rasierer überzeugen.

  • 20.10.10 - 18:52 Uhr

    von: stepge

    Hi, also bei mir war es so, dass ich die Nassrasur etwas besser empfunden habe, als die Trockenrasur. Jedoch hatte ich auch das Gefühl, dass die Haare nicht ganz so tief abgeschnitten werden, sodass der Bart schneller “wächst”

    Aber mit dem Senso Touch macht beides Spaß.
    Viele Grüße

  • 20.10.10 - 18:56 Uhr

    von: DerPa

    Ich bin regulär absoluter Trockenrasier-Anhänger. Meine frühen Tests mit Nassrasierern gingen nie gut aus, was Hautreizungen und deren Folgeerscheinungen angeht. Mit dem SensoTouch 3D hab ich mich unter der Dusche mal wieder an eine Nassrasur gewagt. Fazit ist: Wow, was die Verträglichkeit mit der Haut angeht, klappt das wirklich einwandfrei. Nur ist es etwas umständlich unter der Dusche einen Spiegel anzubringen und dementsprechend ging der erste Versuch als “Blindflug” in die Geschichtsbücher ein. Trotzdem ein voller Erfolg! Im Alltagsgebrauch, würde ich aber weiterhin beim Trockenrasieren bleiben. Das geht schneller, weniger Aufwand, weniger Sauerei (Rasierschaum) und meine Haut hat damit kein Problem!

    Endfazit: Defintiv ein Rasierer der für Trocken- und Nassrasur bestens geeignet ist!

  • 20.10.10 - 19:02 Uhr

    von: JB1179

    Also ich habe jetzt beide Varianten ausprobiert und bin mit beiden gleichermaßen zufrieden.Ein ausführlicher Bericht folgt.

  • 20.10.10 - 19:09 Uhr

    von: sven1040

    Ich habe es bisher immer so gehandhabt, dass ich mich zunächst trocken rasiert habe und danach mit einem Nassrasierer, weil die Nassrasur einfach gründlicher ist und man wirklich alle Haare weg bekommt. Die Trockenrasur mache ich vorher, dass die Haare nicht so lang sind und der Nassrasierer besser gleitet.

    Mit dem SensoTouch kann man nun beides verbinden. Wobei natürlich die Nassrasur mit dem SensoTouch trotzdem nicht so gründlich ist wie mit Klinge.

    Aber vom Zeitfaktor ist es echt besser. Die Trockenrasur geht super schnell und ist echt gründlich. Die Nassrasur habe ich bisher einmal ausprobiert. Muss ich noch mehrmals machen, um ein abschließendes Urteil zu fällen. Aber wie gesagt, von der Trockenrasur bin ich echt begeistert. Ich werde meinen SensoTouch behalten, soviel steht fest!

  • 20.10.10 - 19:11 Uhr

    von: blanky77

    Also ich rasiere mich morgens trocken damit es einfach schnell geht…

    Habe aber auch mal die nass Rasur getestet und fand Sie noch schonender als die trockene.

    Doch die schnellere trocken Rasur bleibt mein Favorit.

  • 20.10.10 - 19:26 Uhr

    von: attili

    Da ich es immer eilig früh habe, hab ich bis jetzt nur die Trockenrasur getestet und von der bin ich immer wieder begeistert. Es macht einfach spass sich zu rasieren. Werde aber morgen mal die Nassrasur testen, dann gibt es ein zweites Feedback.

  • 20.10.10 - 19:29 Uhr

    von: spacepage

    Ich rasiere mich mit dem Senso3D immer trocken, weil es so schön schnell geht. Die Nassrasur dauert länger und ich nutze dann doch lieber einen “richtigen” Nassrasierer, da ich der Meinung bin, dass die Haut dann noch glatter wird.
    Der Senso3D ist um einiges besser als das Vorgängermodell (Arcitec). Er rasiert besser, liegt besser in der Hand und auch das Display ist edler.
    Einzig die mitgelieferte JetClean-Geschichte kann mich nicht überzeugen, da die Reinigung unter fließendem Wasser schneller geht, nichts kostet und im Nu zu erledigen ist.

  • 20.10.10 - 19:31 Uhr

    von: frenx

    Von der Trockenrasur habe ich mir persönlich mehr versprochen. Ich finde nicht, dass der Philips senseo besser rasiert als mein anderer Philips-Rasierer. Allerdings rasiert er leiser.
    Bei der Nassrasur, die ich aber nur zweimal ausprobiert habe, fand ich vor allem die Möglichkeit, den Rasierer einfach unter den Wasserhahn zu halten und auszuwaschen, sehr angenehm ;-) Das Gefühl auf der Haut ist sicherlich angenehmer als bei der Trockenrasur, bei der Rasur selbst habe ich keine großen Unterschiede zur Trockenrasur festgestellt.

  • 20.10.10 - 19:50 Uhr

    von: Quadralfisch

    Der Rasierer rasiert im Vergleich zu meinem 1-jährigen Philips-Rasierer für 40 € wesentlich schneller und gründlicher. Als Nassrasierer verwendet, sehe ich keinen großen Unterschied. Die Reinigung erfolgt sehr schnell und gut unter Wasser. Die Reinigungsstation erscheint mir da etwas überflüssig, vor allem bei monatlichen Folgekosten in Höhe von ca. 6 € für die Reinigungsflüssigkeit.

  • 20.10.10 - 19:56 Uhr

    von: schluese

    Die Nassrasur ist definitiv die gründlichste. Allerdings schneide ich mich dabei häufiger und die Haut muss sich daran erst gewöhnen. Mit dem Philips schneide ich mich nicht so oft aber es ist auch nicht so gründlich wie mit einem “herrkömmlichen” Nassrasierer.
    Das trocken Rasieren hat den Vorteil, dass man es überall und mal eben schnell machen kann.

  • 20.10.10 - 19:57 Uhr

    von: benny6384

    Habe auch schon beide Varianten unter gleichen Bedingungen getestet. Drei-Tage-Bart Nass und Trocken.
    Ich bin allerdings mit der Trockenrasur zufriedener. Allerdings hatte ich auch den Eindruck, dass Trocken länger dauert als gewohnt. Dafür ist das Ergebnis super. extrem klatt und alles weg.
    Nass fand ich erst merkwürdig, irgendwie komisch mit einem Elektrorasierer Nass zu rasieren. Konnte mich damit auch nicht so anfreunden.
    Ich werde bei Trocken bleiben.

    Als Tipp kann ich nur mit auf den Weg geben, die Haut VOR der Rasur gründlich mit Waschlotion, -gel, oder -schaum zu reinigen und auch unbedingt vor dem duschen rasieren. Bei mir war das Ergebnis so noch besser.
    Daher kann ich es auch nicht verstehen, dass man sich unter der Dusche rasieren kann oder sollte. Da ist die Haut aufgeschwämmt und die Haare lassen sich nicht so gut greifen. Zumindest mal meine Erfahrung, welche sich auch so in der Ratgeber Broschüre über die perfekte Rasur, so widerspiegelt…

    Trocken find ich besser, also beim rasieren ;-)

  • 20.10.10 - 20:11 Uhr

    von: nielswilk

    Ich habe beide Varianten getestet. Da ich aber einen Rundbart trage, muss ich sagen, trocken funktioniert esbei mir besser, da man dann die Konturen besser entlang fahren kann und außerdem geht es schneller. Unter der Dusche rasieren, würde bei mir eh nicht in Frage kommen, da ich ja noch ein Spiegel benötige.
    Aber ich denke da kann man(n) geteilter Meinung sein und Übung macht bekanntlich den Meister.

  • 20.10.10 - 20:17 Uhr

    von: uknabe

    Auch ich habe beide Varianten getestet und muss sagen das ich mit der Trockenrasur für meine Haus her besser klar komme als bei einer Nassrasur. So ist das Nachbrennen nach einer Trockenrasur sehr sehr wenig am Hals, bei einer Nassrasur dagegen für mich fast unerträglich so sehr brennt es.
    Da ich mich aber eh am liebsten Trocken rasiere und dieser meinen 3-Tage Bart in nur der Hälfte der Zeit gegenüber meinem Braun Rasierer schafft ist dieser Rasierer schon so gut wie gekauft und nur jedem zu empfehlen !!!

  • 20.10.10 - 20:29 Uhr

    von: capatk

    nah einer Woche testen bin ich positiv von der Nassrasur überrascht, sie ist eindeutig Gründlicher wie die Trockenrasur, sagt zumindest meine Frau ;)
    Trocken wenn es schnell gehen muss, nass wenn genug Zeit ist.

  • 20.10.10 - 20:39 Uhr

    von: christoepfer

    ich habe mich jetzt mehrmals trocken und einmal nass rasiert. Fand die nassrasur auch besser aber umständlicher. Daher bin ich vom Trockenrasieren überzeugter.

  • 20.10.10 - 20:41 Uhr

    von: merylen

    Ich bin von der Nassrasur eher begeistert, als von der Trocken. Es mag auch am meiner Haut liegen, aber ich habe das Gefühl das die Trockenrasur grober ist und ich mehrmals über gleichen Stellen gehen muss um das gleiche Ergebnis zu erhalten.

  • 20.10.10 - 20:46 Uhr

    von: bladebb

    Nass. Durch meine emfindliche Haut spüre ich sofort wenn etwas ziept oder reißt und werde durch schöne kleine Pickel dadurch erinnert. Die Nass Rasur beim SensoTouch hat mir geholfen keine Rasurpickel mehr zu haben und es ziept und reisst nicht. Außerdem ist die nassrasur wesentlich schneller und effektiver als die Trocken!

  • 20.10.10 - 20:46 Uhr

    von: Silencer81

    Also ich bin von der Nassrasur auch begeistert. Gut trocken geht es insgesamt etwas schneller, aber gerade am Hals habe ich dort immer so ein bisschen mit Hautirritationen zu kämpfen, was beim Nassrasieren fast komplett weg ist! Überlege schon von morgens rasieren auf abends rasieren umzustellen, damit ich genug Zeit für die angenehm, frische Nassrasur habe – denn früher aufstehen schaffe ich auch deswegen nicht :D

  • 20.10.10 - 20:48 Uhr

    von: torti72

    bisher war ich ein trockenrasier fetischist. jedenfalls was das gesicht angeht. aber nach meinen ersten nassrasuren mit dem neuen philips hab jetzt wohl das lager gewechselt. jedenfalls so halb, denn es ist ja immer noch elektrisch und so brauch man ja jemanden der sich nur nass (nicht elektrisch) rasiert, und den philips nicht kennt, gar nicht erst kommen. Also! Die mischung hat mich überzeugt.

  • 20.10.10 - 21:29 Uhr

    von: osito

    So, nun auch von mir – nach 1 Woche intensiv testen – der erste Bericht.

    Habe mich ganz am Anfang zweimal nass damit rasiert – einmal vorm spiegel mit Rasierschaum, einmal unter der DUsche ohne Schaum (bisserl seife halt). Unter der Dusche fehlt mir ehrlich gesagt der Spiegel zur KOntrolle, werd ich wohl nicht mehr machen. Aber vorm Spiegel mit dem mitgelieferten Rasierschaum war das Gefühl befremdlich, weil einfach noch nie mit Elektrorasierer nass rasiert, aber es ging gut, glitt gut über die Haut, und das Ergebnis war OK… warum nur OK, mit einem Nassrasierer fand ich das Ergebnis noch besser, noch weniger winzige Stoppeln die man gegen den strich spürt.. es war also eine gründliche Rasur, aber beim Nassrasierer mit Klingen sehe ich dennoch kleine Vorteile.

    Daher bin ich dann auch erstmal auf Trockenrasieren umgestiegen. Bisher nur BRaun verwednet, war das Handling erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, ging aber ab dem zweiten Mal schon ganz gut, und das Ergebnis find ich genial. So gründlich und auch so schnell (sprich ohne an bestimmten Stellen nachrasieren zu müssen) war ich noch nie. Würde auch – ohne zu stoppen – auf ca. 4-5 mInuten tippen. Was ich aber OK finde, v.a. weil bei mir wirklich alles gut weggeht, am Hals auch.. also Trockenrasur ist 1A.. keinerlei Verbesserungspotential.

    Liegt aber auch daran – und jetzt kommt ein kleiner Kritikpunkt – dass ich komplettrasur mache. Wenn ich nur bestimmte Bereiche rasieren will, z.B. obere Wangen oder den Rand am Hals.. dafür finde ich das 3 Kopf System nicht gut, weil man nie genau weiss, wann man an der stelle ist, bis zu der man rasieren möchte. Also für Bartstutzer sicherlich sehr problematisch.. da ist ein gerade Scherkopf wie bei einem Braun im Vorteil.

    Zum Cleaner kann ich noch nichts sagen, da ich ihn noch nicht verwendet habe. Habe erstmal mit Pinsel und klarem Wasser gereinigt und auch das finde ich geht perfekt und (oberflächlich) rein… kurz aufklappen, Haare rausbürsten und mit Wasser abspülen.. das finde ich ist echt ein Vorteil.

    Muss auch sagen, dass ich in der Preisklasse noch keinen Rasierer hatte, aber auch nie die schlechtesten Modelle.

    VOn daher kurzer Zwischenstand:
    - Trockenrasur: PERFEKT (für mich)
    - Nassrasur: GUT (mit Klingen aber noch gründlicher)
    - Einfaches säubern: Sehr gut und schnell
    - Cleaner: noch nicht probiert.

    Ciao Osito

  • 20.10.10 - 21:41 Uhr

    von: JensAptiva

    Also mit Elektrorasierern ist mir die Trockenrasur lieber, da komme ich besser mit klar und sehe das Ergebnis auch besser

  • 20.10.10 - 22:06 Uhr

    von: mgensch

    Ich habe die Nassrasur getestet und bin wieder zur Trockenrasur zurückgekehrt. Der eigentliche Rasiervorgang ist nass total in Ordnung. Jedoch habe ich bei der Nassrasur immer Hautirritationen am kommenden Tag immer zu Pickeln führt. Das ist natürlich nicht schön.

  • 20.10.10 - 22:16 Uhr

    von: u_baumann

    Nassrasur fand ich gründlicher. Bei der Trockenrasur ist mein Rasiere von Braun gründlicher (was evtl. an meiner Tecknik liegen könnte!). An die Nassrasur mit Klinge kommen elektrsche Rasiere nicht heran.

  • 20.10.10 - 22:29 Uhr

    von: dieMuetze

    In den letzten Tagen habe ich mich nur noch mit dem Senso Touch rasiert und konnte so erste Eindrücke zur Nass- und zur Trockenrasur sammeln. Die Trockenrasur überzeugt mich dabei vollends. Zwar wird es niemals so gründlich, wie die Rasur mit der Klinge, jedoch ist das Resultat meist ausreichend und außerdem wir die Haut weit weniger stark gereizt. Die Nassrasur mit dem Philips hat mich hingegen nicht wirklich überzeugt. Das Ergebnis finde ich kaum besser als bei der Trockenrasur, und wenn das Gesicht einmal eingeschäumt ist, kann ich auch zur Klinge greifen. Vorteile bringt die Wassertauglichkeit des
    Rasierers also besonders für die Reinigung des Gerätes und für seine Verwendung unter der Dusche. Sicher werde ich ihn in den nächsten Tagen noch einem weiteren Nassrasurtest unterziehen.

  • 20.10.10 - 22:38 Uhr

    von: sohn.gottes

    Hallo zusammen,

    ich war immer von der Trockenrasur begeistert. Aber der Senso Touch hat mir gezeigt, dass man auch Spaß an der Naßrasur haben kann…

  • 20.10.10 - 23:33 Uhr

    von: ari07

    Nassrasur dauerte ca. 20 min, war aber am Ende sehr gut. Trocken werde ich morgen probieren, wenn der Bart die gleiche Länge wie vor der Nassrasur hat. Dann berichte ich wieder.

  • 21.10.10 - 06:32 Uhr

    von: Balistos

    Ich habe jetzt den neuen Philips einige Male testen können und irgenwie ist das Ergebnis zwiespältig. Mit dem Niveaschaum gleitet er super über die Haut, aber die Rasur ist nicht sehr gründlich, ich mußte zig mal über der gleichen Stelle “kreisen” bis die Haut einigermaßen glatt war. Beim Trockenrasieren war das Ergebnis schon besser, insbesondere wenn ich Preshave benutzt habe. Anfängliche Hautreizungen sind mittlerweile auch passé. Gut ist, daß er auch einen Drei-Tage-Bart ordentlich rasiert und nicht einzelne Haare rauszupft.
    Im Bereich der Oberlippe ist es meiner Meinung nach schwieriger zu rasieren als mit einem klassischen Rasierer wegen der runden Form.
    Als Fazit denke ich: Ein sehr guter Rasierer, der jedoch trocken besser arbeitet als naß und nur bei sehr vielen Wiederholungen ein wirklich glattes Ergebnis bringt (dauert eben recht lange). Dazu ist er optisch allerdings echt klasse mit dem glänzenden Schwarz.
    Mal sehen, ob in den nächsten Wochen noch neue Erkenntnisse kommen.

  • 21.10.10 - 06:37 Uhr

    von: Adams2000

    Ich favorisiere nach wie vor die Trockenrasur, es geht schneller und ist mit dem SensoTouch m. e. fast genauso gründlcih wie eine Nassrasur.
    Außerdem reizt es meine Haut nicht so sehr.

    Also ganz klar ein Punkt für die Trockenrasur!

  • 21.10.10 - 08:02 Uhr

    von: hilmar1972

    Ich habe immer wieder beides ausprobiert: Sowohl die Nass- als auch die Trockenrasur.

    …und obwohl die Nass-Rasur mit den Philips SensoTouch 3D sehr komfortabel, hautfreundlich und gründlich ist, bleibe ich dabei:

    Für mich kommt nur die Trockenrasur in Frage.

    Schnell, gründlich, überall möglich

  • 21.10.10 - 08:12 Uhr

    von: michaelbecker1975

    Ich habe es als erstes mit einer Nassrasur versucht, ich muß sagen, das war nichts für mich. Der zweite versuch (Trockenrasur) hingegen war richtig gut, und ich werde den Rasierer auch behalten.

  • 21.10.10 - 09:01 Uhr

    von: Sandman71

    Ich als überzeugter Trockenrasierer bin echt positiv überrascht. Die Nassrasur war super. Keine Hautirritationen und die hatte ich früher immer. Dazu langanhaltend und absolut gründlich. Perfekt!! Allerdings muss ich aber sagen, dass es an einem stressigen Morgen, die Trockenrasur natürlich die schnellste ist. ;-)

  • 21.10.10 - 09:53 Uhr

    von: skyynet

    Als ewiger Braun Rasierernutzer haben mich die Philips Rasierer schon immer mal interessiert. Rasieren drei Scherköpfe besser, als einer? Erfassen drehende Scherköpfe Haare besser? Die Antwort ist ganz klar JA. Meine Rasur gelingt mir besser. Und nass? Bisher hatte ich mit Klingen immer meine Probleme. Nach der Rasur war immer alles gereizt oder oft sogar blutig. Mit dem Philips kein Problem. Die Rasur ist noch ein Stück besser, als trocken, dauert aber ein wenig länger. So nutze ich den Rasierer in der Woche trocken und am Wochenende nass.

    Der Langhaarschneider ist wohl bei allen normalen Rasierern nettes Beiwerk. Er funktioniert, wie ich es erwartet hatte und genauso gut, wie bei meinem alten Braun. Allerdings muss man dafür den Scherkopf abnehmen, was aber einfach ist.

    Soweit zu den Positiven Seiten. Was mir nicht so gefällt ist der Formfaktor. Durch die drei Köpfe ist der Rasierer unhandlicher, als die Konkurrenten von Braun. Die Reinigungsstation ist klotzig und erzählt nicht gerade viel. Verschmutzungsgrad? Reinigungsflüssigkeitszustand? Keine Ahnung. Ich denke aber, einiges liegt daran, dass hier das billigste Modell zum Test genutzt wird. Bei meinem 8 Jahre alten Braun erzählt ein LCD Display alles wunderbar im Klartext.

    Fazit bisher: Obwohl die Rasur etwas besser ist, als bei meinem jetzigen Braun, werde ich den Rasierer nicht kaufen. 99 Euro ist mir das nicht wert. Wenn mal ein Rasiererkauf ansteht, weiß ich aber um die Leistung und werde dann die jeweiligen Spitzenmodelle von Philips/Braun vergleichen und dann entscheiden.

  • 21.10.10 - 10:37 Uhr

    von: Aquarius77

    Was habe ich mich auf den Philips 3D-Rasierer gefreut. Hier mein kurzes Feedback:

    Pro:
    - schnelle und gründliche Rasur mit kleinen Abstrichen
    - Haare werden gut aufgefangen im Rasierer
    - sehr leise
    - Reise-Aufladestation
    - Sehr ergonomisch, liegt gut in der Hand

    Kontra:
    - Unter der Dusche nicht wirklich gut nutzbar
    - Trimmer ist deutlich zu klein
    - Schlechtes Rasurergebnis direkt unter der Nase
    - Schlechte Beschreibung zur Benutzung.( z.B. Wie oft muss die Reinigungsflüssigkeit gewechselt werden)
    - Warum gibt es keinen Knopf um alle 3 Klingenabdeckungen mit einem Druck zu öffnen?

  • 21.10.10 - 11:43 Uhr

    von: Playboyalfa

    Da ich so gut wie immer unter zeit Druck bin und es bei meinen Geschäftstermin auch auf das äussere ankommt mach ich so gut wie nur die Trocken Rasur.

  • 21.10.10 - 11:46 Uhr

    von: ronni2000

    Ich favorisiere ganz klar die Trockenrasur, weil ich sehr empfindliche Haut habe und die “Wunden” nach einer Nassrasur bisher immer schlimmer waren, als die paar Kratzer bei einer Trockenrasur – Dennoch will ich den neuen Philips-SensoTouch auf jeden Fall auch nass ausprobieren – Bin gespannt auf das Ergebnis und die “Schmerzen” hinterher ;-)

  • 21.10.10 - 11:46 Uhr

    von: MPrem

    Hallo zusammen,
    ob trocken oder nass, das ist oft eine Glaubenssache. Ich für meinen Teil rasiere mich momentan trocken. Zuvor habe ich mich nass rasiert und zwar mit Rasiermesser (Ja, das war immer ein bisschen ein Abenteuer).
    Persönlich muss ich gestehen, dass das nass Rasieren zwar gründlicher ist, meine Haut das aber jeden Tag nicht verträgt. Daher rasiere ich mich nun nass zu besonderen Anlässen und wenn ich ganz viel Zeit habe, dann lasse ich mich beim Friseur rasieren (und das meine Herren ist wirklich ein Erlebnis!)
    Der SensoTouch 3D behebt viele Probleme, z.B: Hautirritationen, eines Trockenrasierers und ich kann diesen “Hybrid” Rasierer durchaus weiterempfehlen!
    Grüße Michi

  • 21.10.10 - 11:53 Uhr

    von: Nepomuk81

    Hallo.
    Trockenrasieren hat sehr gut geklappt. Beim Nassrasieren mit dem beigelegten Nivea-Rasierschaum habe ich mich am Hals beim Rasieren geschnitten. Die Haut hat sich jedoch nach dem Nassrasieren viel sanfter und geschmeidiger angefühlt als nach dem Trockenrasieren.

  • 21.10.10 - 12:24 Uhr

    von: wendze

    hallo,
    ich muss sagen, dass mich beide arten der rasur überzeugt haben. ich nutze aber aus rein praktischen erwägungen meist den trockenen weg.

    allerdings bevorzuge ich grundsätzlich die nassrasur. dieser werde ich mich mal am kommenden wochenende zuwenden, um auch diese beurteilen zu können. bisher bin ich sehr zufrieden.

  • 21.10.10 - 14:01 Uhr

    von: Benni1978

    Tendiere eher zur Nassrasur, hatte aber in der Vergangenheit bereits einen Elektrorasierer, mit dem beide Varianten möglich waren. Die Nassrasur ist im Ergebnis sicherlich die gründlichere, kostet aber auch etwas mehr Zeit. Daher gehe ich wie folgt vor: Unter der Woche, wenn die Zeit etwas knapper ist, rasiere ich trocken. An den freien Tagen gönne ich meiner Haut dann auch mal etwas und rasiere in aller Ruhe nass.

  • 21.10.10 - 14:24 Uhr

    von: abbuzze

    Prinzipiell würde ich mich lieber nass rasieren, da ich der Meinung bin, dass dies hautfreundlicher und pflegender ist und man tolle Produkte hinzuziehen kann wie Rasierschaum etc. Jedoch komme ich damit nur schwerlich zurecht. Der neue Philips 3D verspricht zwar eine leichtere Anwendung, welche zweifelsfrei gegeben ist. Jedoch sieht man unter dem Schaum nicht mehr, ob alle Barthaare erfasst wurden, man kann kaum Konturen rasieren, also mal ein paar Haare (Kinnbart o.ö.) sauber stehen lassen und der Rasierer wird ganz schön “voll”. Trotzdem verrichtet der Philips 3D seine Arbeit weiterhin gut und die Rasur ist super sanft und schonend. Mit dem Ergebnis war ich aus o.g. Gründen jedoch nicht so zufrieden, weshalb ich weiterhin auf die Trockenrasur schwöre. Diese ist genauso sanft und man sieht direkt das Ergebnis, geht außerdem schneller.

  • 21.10.10 - 14:30 Uhr

    von: flipffm

    Ich tendiere zur Trockenrausur. Das ist nicht ganz so ein großer aufwand und man sieht wie es vorran geht. Außerdem kann man sich nich bekleckern :)

  • 21.10.10 - 15:21 Uhr

    von: darktar

    Ich habe mit dem Philips eigentlich bisher nur nass (mit Schaum) rasiert. Das ist tatsächlich ein super USP des Rasiers. Die Haut ist viel weniger irritiert. Die Rasurleistung ist richtig gut, trotz Schaum. Hoffe das liegt nicht nur daran, dass die Klingen neu sind :-)

  • 21.10.10 - 17:00 Uhr

    von: Giede

    Ich rasiere mich normalerweise trocken. Ein Kumpel von mir darf den Rasierer zurzeit auch im Rahmen dieses Projektes testen und hat mir gesagt, dass die Nassrasur (auch ohne Schaum) der absolute Knaller wäre. Muss ich dann noch testen.

  • 21.10.10 - 17:05 Uhr

    von: guitarfreak

    Ich habe mich bisher immer trocken rasiert. Leider hatte ich bisher noch keine Muße, den neuen Rasierer nass zu testen. Ich muss aber sagen, dass mich allein die Trockenrasur absolut überzeugt hat! Viel weniger Hautirritationen, obwohl man sich an die neue Technik gewöhnen muss. Dies liegt aber wohl daran, dass ich bisher immer Rasierer mit geradem Scherkopf hatte. Spätestens am Wochenende steht aber auch der Nasstest an!

  • 21.10.10 - 17:47 Uhr

    von: hahu

    Hab mich bisher immer trocken rasiert mit dem Philips SensoTouch 3D.
    Die letzen drei Mal hab ich es nun nass probiert.
    Ich bin echt begeistert.
    Viele Vorteile.
    1. keine hautrötungen
    2. feinere Rasur
    3. scheller und gründlicher
    4. kühles angenehmes Gefühl

    Einfach super

  • 21.10.10 - 18:36 Uhr

    von: chrisklietz

    Ich habe beide Varianten der Rasur erprobt und bin zu dem Schuß gekommen, das ich ihn unter der Woche vor der Arbeit trocken verwende, da dies die zeittechnisch bessere Alternative ist. Die Trockenrasur ist sehr gründlich und bedarf keiner großen Nachkontrolle. Ideal für jeden wie mich, der in der Früh schon viel zu spät aufsteht.
    Am Wochenende eine schöne ordentliche Nassrasur beim duschen!
    So startet man in den Tag und schaut auch am Abend bei Unternehmungen noch frisch aus.
    Ich bin allerdings auch der Meinung, daß es keinen wesentlichen Unterschied der Rasierqualität gibt. Ob trocken oder nass spielt beim Philips SensoTouch 3D keine wesentliche Rolle. Es ist reine Gewohnheitssache. Die Nassrasur verleiht einem natürlich ein zusätzliches Frischegefühl! ;-)

  • 21.10.10 - 19:11 Uhr

    von: trendi

    Nach einem Test beider Rasurvarianten, muss ich sagen, dass die Nassrasur sich zwar angenehmer anfühlt, aber die Reizung der Haut bei mir unterm Strich nicht geringer ist. Auch hatte ich den Eindruck, dass die Trockenrasur etwas gründlicher war.

  • 21.10.10 - 20:05 Uhr

    von: alexanderschmidt

    So nun hab ich beides mehrmals getestet… und bin mir ziemlich sicher, dass der sensotouch 3d nix für mich und meinen bart ist. seit mehr als 10 jahren hab ich nun meinen streifen bart von einer seite übers kinn zur anderen. mit dem 3 scherköpfen rasieren sich die großen flächen super. und das trocken sogar um einiges gründlicher als nass, dafür reizt nass die haut nicht so. aber konturen mit dem rasierer ein zu hakten ist nicht drin. man hat zwar den trimmer am rasierer, aber man siht doch die haare, die ende länger sind als die rasur daneben. das ergebnis sieht einfach unsauber. mich hat der rasierer leider nicht überzeugt. :(

  • 21.10.10 - 20:33 Uhr

    von: Ninjo68

    Guten abend,

    ich habe auch beider Varianten ausprobiert und bin überrascht. Bisher habe ich mich immer erst Trocken und dann Nassrasiert. Der Nassrasurtest mit Philips war sehr gut. Keine Rötungen und dennoch eine gründliche Rasur! Bei mir ging die Nassrasur schneller als die Trockenrasur. Bei der Trockenrasur ist immer am Hals noch etwas stehen geblieben und nach x-mal drüber “drehen” war die Haut auch leuchtend rot…
    Bisher ist der Philips SensoTouch 3D überzeugend!

    Grüße

  • 21.10.10 - 20:42 Uhr

    von: flex3674

    Hallo,

    ich habe sowohl naß- als trocken ausprobiert. Mein Favorit ist die Naßrasur, obwohl ich mit dem Ergebnis beim Trockenversuch auch zu frieden war. Allerdings finde ich – rein subjektiv – die Naßrasur als Hautschonender.

    Grüßle

  • 21.10.10 - 22:04 Uhr

    von: Schuhbauer

    Ich bin sowohl von der Trocken- als auch der Nassrasur positiv überrascht. Nass mit dem SensoTouch 3d kann man von der Qualität der Rasur nicht mit Nasssrasur mit Klinge vergleichen, aber angenehm zur Haut ist es definitiv.

  • 21.10.10 - 23:43 Uhr

    von: Pitter81

    Trockenrasur funktioniert sensationell – als jahrelanger nassrasierer konnte ich mir nicht vorstellen jemals zu wechseln. Durch das projekt mit dem sensotouch 3d sehe ich dies nun anders und kann mich an die vorzüge der einfachen trockenrasur gewöhnen!

  • 22.10.10 - 13:18 Uhr

    von: gad1000

    Ich mache es abhängig vom aktuellen Zustand der Haut:

    Ist die Haut vorm rasieren trocken und geschmeidig, rasiere ich auch trocken mit einem super Ergebnis.
    Ist meine Haut jedoch fettig oder verschwitzt wähle ich die Nassrasur. Sehr erfrischend und hautschonend.
    Da man mit dem Rasierer beides kann bin ich echt begeistert !

  • 22.10.10 - 16:40 Uhr

    von: Damar

    Muss auch sagen das ich ziemlich begeistert bin von der Nassrasur, die ist doch deutlich sauberer und hautfreundlicher als die Trockenrasur. Bei der Trockenrasur kommt der SensoTouch gefühlt mit meinem alten Philips HQ 8290 nicht mit. Kann aber auch Gewöhnung sein. So lange rasiere ich mich ja noch nicht mit dem Neuen.
    Werde jetzt noch mal den Unterschied trocken testen, da ich ein Woche im Urlaub bin, da werde ich aber den 8920 mitnehmen, da ich das Ladeteil des SensoTouch viel zu sperrig finde. Da sollte es wirklich eine platzsparendere Lösung geben.

  • 22.10.10 - 16:41 Uhr

    von: Damar

    Achso al Ergänzung noch, ca. 2-3 mal die Woche Nassrasur, je nach Lust und Zeit, vielleicht wird sich das noch steigern, da der Unterschied doch enorm ist.

  • 22.10.10 - 19:27 Uhr

    von: pendacho

    Nassrasur ist schon Klasse… zwar nicht so perfekt wie eine “echte” aber erstaunlich sanft und besonders praktisch wenn man das Rasieren, mit dem Duschen kombinieren kann. Trocken find ich, dass er immer noch gleichauf mit meinem Braun Cruizer ist. Der Senso3D ist zwar bei der Trockenrasur sanfter zur Haut, jedoch bekomme ich eine recht gereizte Haut am Halsbereich durch die Nutzung (ist aber schon besser geworden).
    Da ich Bart trage fällt mir besonders auf, das der Sens3D besser schwierige Stellen erwischt, dafür muss man schon sehr gut aufpassen um eine gerade Line unten am HAls zu erzeugen, da ist eine “klassische” gerade Klinge schon besser für geeignet. Habe ihn aber trotz der kleinen Problemchen schon sehr gerne in Benutzung.

  • 22.10.10 - 19:45 Uhr

    von: MrEightsball

    aktuell ist bei mir auch trocken weit vorne… aber mit schaum und etwas zeit wird es genau so gut und die haut wird auch gleich gepflegt.

  • 22.10.10 - 20:28 Uhr

    von: MirkoG

    Wenn es schnell gehen muss bevorzuge ich die Trockenrasur, aber wenn es eine richtig saubere Rasur werden soll, ist die Nassrasur ganz klar vorn. Mit dem Philips Senso Touch 3D dauert die Nassrasur nur ein wenig länger als mit meinem alten E-Rasierer, die Rasur ist aber wesentlich besser

  • 23.10.10 - 00:13 Uhr

    von: DrEib06

    Also ich finde die Nassrasur die bessere Variante:
    Sie ist gründlicher und vor allem ist sie hautschoneneder als die Trockenrasur. Wenn ich mich trocken rasiere habe ich immer wieder Problem unter dem Hals mit Ausschlag und wunder-Haut. Hier ist mein Modell von Braun wesentlich gründlicher und hautschonender. Allerdings ist die Nassrasur mit dem Philips bei mir gründlicher und für meine Haut angenehmer als trocken oder mit einem Trockenrasierer von Braun.

  • 23.10.10 - 10:43 Uhr

    von: fifty777

    Die Trockenrasur führt bei mir manchmal zu leichten Hautirratationen, deswegen ist die Nassrasur die bessere Variante. Allerdings spielt dabei der größere Zeitaufwand eine wichtige Rolle, da man morgens ja nicht so viel Zeit hat..

  • 23.10.10 - 11:46 Uhr

    von: Sysop99

    Ich verwende den Rasierer meist zur Trockenrasur, insbesondere wenn es morgens schnell gehen soll. Am Wochenende oder wenn ich mehr Zeit zur Verfügung habe, wechsel ich aber auch gerne zur Nassrasur, da hierbei noch seltener Irritationen auftreten und das Ergebnis noch ein kleines Bisschen besser ist.

  • 23.10.10 - 14:01 Uhr

    von: Profiler

    Also ich bin hellauf begeistert was die Nassrasur angeht mit Schaum. Ich habe den Rasierer unter der Dusche benutzt, um wirklich auszuprobieren um Nass + Schaum funktioniert. Ich muss sagen einwandfrei Sache gelaufen…. Der Rasiere lief ganz geschmeidig übers Gesicht und Konturen u.a. auch an den Problemzonen wie beim Adamsapfel ging alles glatt. Überzeugt hat mich auch, dass es sich angefühlt hat wie eine angenehme Peelingmassage :-) TipTop das Gerät

  • 24.10.10 - 10:55 Uhr

    von: hdchris

    das erste mal hab ich ihn als nassrasierer benutzt, das war okay – besser find ich persönlich ihn aber als trockenrasierer, weil man da die konturen viel besser rasieren kann. das ergebnis find ich aber bei beiden gleich gut ;)

  • 24.10.10 - 11:39 Uhr

    von: baasdidge

    Ich habe jetzt auch den Philips jetzt auch auf Herz und Nieren getestet und bin (fast) vollends zufrieden!
    Nachdem sich mein anderer Trockenrasierer (etwa 6 Jahre alt) eher anhört, als wäre ein Schwarm Bienen irgendwo gefangen, finde ich das leise Geräusch des Philips echt angenehm. Auch von der Gründlichkeit bin ich begeistet.
    Aber das beste ist wirklich, dass man ihn auch Nass verwenden kann. So kann ich spontan entscheiden, ob nass oder trocken und brauch nur ein Gerät, bevor ich wieder feststelle, oh mist keine Klingen mehr, bzw. stumpf…

    Nun zu dem (fast) vom Anfang.
    Ich finde es schwierig die beschriebene kreisende Bewegung auf der Oberlippe durchzuführen und leider gibt es bei mir Hautrötungen am Hals.

    Aber durch die autmoatische Reinigung kann ich sagen, dass der Philips 3D echt spitze ist.

  • 24.10.10 - 12:40 Uhr

    von: laurora

    Habe mal den Versuch gestartet wie der Rasier mit einem Drei-Tage-Bart klarkommt. Hierbei komme ich zu dem Fazit das er dieses auch SUPER meistert. Die Rasur verlief recht zügig und ohne Reizung der Haut ab und das Ergebnis der Rasur war genial, als hätte man sich erst gestern rasiert. Weiterhin habe ich diese Woche auch mehrmals die Reinigungsstation genutzt. Das Ergbnis der Reinigung kann sich wirklich sehen lassen. Habe den Rasierer zuvor nicht gereinigt um zu sehen wie ordentlich die Reinigung des Rasierers erfolgt. Das einzige was ich hierzu bemängeln muss ist die Dauer von 2h. Finde es schon recht lange. Habe einen Braun Rasierer mit Reinigungsstation und hier dauert die Reinigung 15 Minuten und ist vom Ergebnis eigentlich gleich.
    Nun mal sehen wie lange eine Reinigungsfüllung hält.

  • 24.10.10 - 20:38 Uhr

    von: speedster00

    Ich komme am Besten mit einer Nassrasur zurecht, da sich dabei meine Haut am wenigsten beschwert. Bei der Trockenrasur kommt es immer wieder zu Hautirritationen.

  • 24.10.10 - 21:18 Uhr

    von: mdsc

    So, jetzt mein erster Kommentar.

    Erst einmal Gratulation zur Verpackung. Ich habe bis auf ein Messer zum Öffnen der zwei Siegel kein Werkzeug benötigt. Ich hatte schon Angst als ich den Blister sah. Manchmal sind die so verschweißt, dass mann verzweifelt.

    Zum Rasieren: Ich bin seit ca. 10 Jahren ein Trockenrasierer so auch die erste Woche mit dem Touch 3D. Ergebnis gut, geht aber bestimmt noch besser. Aber sehr schnell, prima.

    Heute erste elektrische Nassrasur in meinem Leben. Ich muss sagen: Chapeau!! Hätte ich nicht gedacht. Werde es auf alle Fääle wieder tun. Ein so gründliches Rasierbild hatte ich lange nicht.

    Unter der Dusche werde ich den Rasierer bestimmt nicht nutzen, der Sinn erschließt sich mir nicht.

    Erstes Fazit: Schicker, robuster Rasierer. Stärken liegen in der Nassrasur und der recht langen Akkulaufzeit. Der Langhaar-Trimmer ist gewöhnungsbedürftig. Er ist so kurz, dass er beim Trimmen des Oberlippenbartes durch den Kopf des Rasieres verdeckt wird und ist ziemlich laut.

  • 24.10.10 - 21:42 Uhr

    von: OnkelHotte

    Als “Immer-schon-Trocken-Rasierer” ist die Nassrasur erstmal ungewohnt und umständlicher für mich gewesen. Das Ergebnis mit dem SensoTouch war nass aber etwas besser als trocken; aber immer noch nicht gründlicher als mit meinem alten Braun-Gerät.
    Außerdem dauerts etwas länger, was vielleicht auch an der anderen Handhabung liegt.

    Die Kombination aus Schaum + kreisender Bewegung + größerer Scherkopf macht es für mich auch etwas schwieriger, exakt an den Koteletten zu rasieren.

    Zur Reinigung reicht mir eigentlich das Abspülen unter Wasser. Die Reinigungsstation habe ich bisher nur genutzt, bevor ich den Rasierer an andere zum Testen weitergegeben habe.

  • 24.10.10 - 22:00 Uhr

    von: Urge

    Ich hab das erste mal mit einem elektrischen Rasierer zu tun da ich vorher immer uaf ein Nassrasierer geschworen habe und ich muss sagen das ich angenehm überrascht war. Hätte niemals gedacht das er sich doch so gut anpasst . ein bis zwei Kritikpunkte habe ich dennoch als ich mich trocken rasiert habe hatte ich teilweise das gefühl als würde er mehr die haare ausreißen als abschneiden und das zweite ist das ich den trimmer doch sehr laut finde da ich mein Bart nie ganz abnehme arbeite ich im verhältniss sehr viel damit und dachte zuerst das er kaputt sei auf grund der lauten geräusche aber es scheint so zu gehören. Abgesehen von den zwei punkten bin ich aber sehr zufrieden mit dem grät !
    MFG Lasse

  • 24.10.10 - 23:20 Uhr

    von: zizou1979

    Ich bin nach wie vor völlig überzeugt von der Nassrasur mit dem SensoTouch. Meiner Meinung nach ist die Rasur damit sehr gründlich und sehr schnell und die Hautirritationen treten mittlerweile auch nicht mehr auf.

  • 25.10.10 - 11:50 Uhr

    von: rkreutzer

    Ich mag die Nassrasur ebenfalls lieber, man spürt, dass der Schaum die Haare schön anhebt und geschmeidigt macht.

    Die Nassrasur in Kombination mit dem SensoTouch fühlt sich gut an, dennoch habe ich an einigen Stellen (Kiefer unten, Unter der Nase) meine Probleme mit dem Rasierer, da ich hier ganz oft drüber muss um alles zu erwischen, das kostet mich gefühlt so viel Zeit als würde ich zur Klinge greifen.

  • 25.10.10 - 13:31 Uhr

    von: Knutsigoo

    Hi

    also ich habe mich bisher immer trocken Rasiert aber mit dem beigefügtem Rasierschaum habe ich auch mal eine Nassrasur getestet und war echt begeistert. Probiere nun weiterhin die Nassrasur durch und entscheide mich dann welche Rasurart mir angenehmer ist. Danke. Mfg

  • 25.10.10 - 21:28 Uhr

    von: ulle1997

    Hallo,
    also ich habe auch beide Varianten getestet.
    Ich rasiere mich seit Jahren trocken. Bin vom Ergebnis bei der Trockenrasur begeistert. Der Kopf passt sich super dem Gesicht an.
    Die Nassrasur habe ich auch ausprobiert. Es entsteht ein noch glatteres Ergebnis.
    Die Trockenrasur geht allerdings schneller. Wenn ich Zeit habe werde ich mich in Zukunft die Nassrasur bevorzugen, für den täglichen Gebrauch bleibe ich bei der Trockenrasur.
    Aber beide Varianten liefern ein tolles Ergebnis. :-)

  • 25.10.10 - 21:44 Uhr

    von: thary

    Nach dem Test beider Varianten ist die Nassrasur mein klarer Gewinner: die Trockenrasur hat zum gleichen Rasierbrand geführt, den in der Vergangenheit auch andere elektrische Rasierer verursacht haben. Bei der Nassrasur sah das aber ganz anders aus: Top-Ergebnis und deutlich weniger Haut-Irritationen.

  • 26.10.10 - 13:06 Uhr

    von: vwdriver

    Bislang habe ich mich fast nur trocken rasiert, da ich beim Nassrasieren meist aussah wie ein “abgestochenes Schwein”. ;-)

    Allerdings ist das beim sensoTouch nicht der Fall und das Feeling nach einer Nassrasur ist um einiges angenehmer als bei der trockenen Variante.

    Ich bin also ziemlich begeistert!!!

  • 26.10.10 - 22:29 Uhr

    von: Behling

    So ich habe nun auch ausgiebig getestet – und auch mal den ein oder anderen Tag zu meinem “alten” Rasierer gegriffen um wirklich vergleichen zu können. Ich habe sogar nach einer halben Ewigkeit mal wieder zum klassischen Nassrasierer gegriffen.

    Allgemein:
    Schön leise geht der Philips zu werke. Das ist schon mal klasse.
    Der Langhaarschneider ist mir persönlich ein wenig zu schmal – da rasiert man sich schnell einen Versatz in die Kotelette wenn man da zweimal nebeneinander ansetzen muss.
    Die Reinigung des Rasierers ist super. Kurz die Scherköpfe öffnen und unter fließend warmes Wasser halten, danach leicht ausklopfen und dann zum trocknen hinlegen. Den Pinsel habe ich noch nicht einmal nutzen müssen.
    Klasse gehts auch mit dem JetClean System und einfacher und zeitsparender reinigen als auf Knopfdruck geht es ja nun nicht. Wenn ich knapp dran bin landet der Philips SenseoTouch nur auf der Station. Sonst spüle ich unter fließend Wasser.

    Zum wesentlichen, der Rasur:
    Schneller geht ganz klar die Trockenrasur. Die ist auch schön gründlich, aber mit meiner Oberlippenpartie habe ich Schwierigkeiten – unterhalb der Nase bleibt immer etwas stehen. Der Hals muss auch recht sorgsam rasiert werden damit da kein Barthaar stehen bleibt.
    Ich brauche mit dem Philips SenseoTouch vielleicht 1-2 Minuten länger als mit meinem alten Braunrasierer (auch ein Nass-Trocken-Modell, aber Balkenrasierer). Das mag aber auch daran liegen, dass das rasieren mit dem “neuen” mehr Spaß macht und ich zurzeit auch noch besonders kritisch rasiere.
    Die Rasur ist nicht gründlicher aber definitiv hautschonender und der Philips SenseoTouch passt sich mit seiner GyroFlex 3D Schereinheit wirklich klasse meinem Gesicht an.
    Fazit: Sehr gründliche und hautschonende Rasur. Nur unter der Nase komme ich meinem alten Balkenrasierer (noch) besser zurecht.

    Bei der Nassrasur brauche ich noch mal ein wenig länger, ungefähr 6-8 Minuten, man(n) wird aber mit einem noch gründlicherem Ergebnis belohnt als die Trockenrasur schon liefert. Sie ist auch um Längen hautschonender als mit meinem alten elektrischen Nass-Trocken-Rasierer – da hatte ich doch immer Rasierbrand nach einer Nassrasur – weshalb ich da drauf meistens verzichtet habe.
    Fazit: Der Philips SenseoTouch rasiert nass noch gründlicher als er es trocken schon tut, ist dabei nicht so gründlich wie eine “echte” Nassrasur mit einem klassischen Nassrasierer… aber verflixt dicht dran.

    Alles in allem ist der Philips SenseoTouch 3D noch einen Zacken besser als mein “alter” Rasierer. Und mit dem war ich schon sehr zufrieden.

  • 27.10.10 - 17:11 Uhr

    von: frankid

    Hallo,
    vorneweg: Ich rasiere mich sonst immer nass mit Klingen, habe mich vor vielen Jahren jedoch auch trocken rasiert.
    Dementsprechend groß waren meine Erwartungen an eine schnelle und gründliche Rasur, nach dem Motto: Muß sich doch was getan haben in den letzten Jahren. Leider wurden meine Erwartungen ein wenig enttäuscht.
    Die Trockenrasur dauert mir viel zu lange, ca. 5-8 Minuten im Schnitt, ich muß viele Stellen mehrfach und hartnäckig bearbeiten, da die Haare einfach nicht abgehen wollen. Trotz aller Handhabungshinweise, die ich bisher gefunden habe. Zudem ist es schwierig, eine exakte Kante zum Restbart zu rasieren, da man ja immer schön kreisen soll.
    Die Nassrasur ist etwas einfacher zu handhaben, die Haare gehen besser ab und werden meiner Einschätzung nach besser “erwischt”. Jedoch dauert auch hier die Rasur insgesamt länger als bei der Nassrasur mit Klingen.
    Der Trimmer ist für mich ausreichend groß und recht gut nutzbar.
    Überzeugt bin ich von der Geräuschentwicklung, schön leise ist das Gerät. Und stylisch ebenso, sieht gut aus und liegt gut in der Hand.
    In meinem Paket war leider bis auf eine Piktogramm-Darstellung keine Anleitung zur Nutzung des Geräts und der Reinigungsstation, das ist mir doch eindeutig zu wenig Information.
    Wenn man die Kosten für die Anschaffung des Rasierers, die Reinigungsflüssigkeit, den Stromverbrauch zum Aufladen des Akkus sowie den Austausch des Rasierkopfes nach empfohlenen 2 Jahren berücksichtigt, kommt man mMn finanziell nicht besser als mit Klingen.

    Mein Fazit: Ich denke, ich bleibe bei der altmodischen Nassrasur mit Klingen, geht bei mir schneller und gründlicher.

  • 28.10.10 - 21:37 Uhr

    von: Jaden

    Mittlerweile habe ich beide Möglichkeiten – trocken und nass mit Rasierschaum – ausgiebig getestet.

    Bei mir ist es so, dass die Trockenrasur einfacher und schneller ist und sogar gründlicher scheint. Ich werde aber nochmal eine Seite nass, eine trocken rasieren, um einen direkten Vergleich zu haben.

    Aber ich denke, ich werde bei der Trockenrasur bleiben, die ich vorher auch bevorzugt habe. Das ist einfach weniger Aufwand.

  • 31.10.10 - 14:37 Uhr

    von: KingHetke

    Ich bevorzuge die Trockenrasur. Das geht nach der Arbeit einfach schneller.

    Am Wochenende verwöhne ich mein Gesicht aber auch gerne mal mit einer Nassrasur. Die Haut fühlt sich danach noch geschmeidiger an, was vor allem bei meiner Frau gut ankommt

  • 01.11.10 - 14:53 Uhr

    von: Michacologne

    Hallo,

    so, nun habe auch ich den Senso ausgiebig testen können. Mit dem Rasurergebnis bin ich vollkommen zufrieden. Bisher habe ich einen älteren Philips Trockenrasierer verwendet und die Rasur wurde jeden Morgen zum Kampf. Das ist jetzt ganz klar anders und viel angenehmer für mich. Zudem freue ich mich immer wieder über das schöne Design und die einfache Reinigungsfunktion (Eine Bedienungsanleitung für die Station wäre übrigens prima gewesen ;-) ). Die Nassrasur mit dem Touch brauche ich nicht unbedingt. Was nicht am Gerät liegt sondern vielmehr an meiner Abneigung zur Nassrasur vom Grunde her. Trotz des hohen Preises lohnt sich ein Kauf des Gerätes garantiert. Werde den Touch nicht mehr hergeben !!!

  • 02.11.10 - 19:27 Uhr

    von: baxist

    Das Ergebnis der Trockenrasur – auch bei einem 4-Tages-Bart – ist absolut beeindruckend. Da kann mein alter Philipps-Rasierer echt einpacken.
    Klasse.

  • 02.11.10 - 22:26 Uhr

    von: ChristrndB

    Na bei der wichtigen Frage muss ich doch auch mal meine Meinung dazu geben. Ich gehöre zu der Spezies, die beide Arten mögen.
    Normalerweise lasse ich meine Hauf übers Wochenende einwenig entspannen und geniesse am Montag dann eine intensive Nassrasur, die in der Regel ein sehr überzeugendes Ergebnis liefert. Leider reagiert meine Haut am nächsten Tag zu sensibel, wenn ich wieder mit scharfen Klingen dran möchte.. und komischerweise vertrage ich dann eine trockene Rasur besser. Und so rasier ich mich dann -bisher- trocken durch die Woche.
    Wie ich es auch oben schon gelesen habe, war es auch bei mir ein total komisches Gefühl, das erste mal einen Elektrorasierer in den Rasierschaum zu drücken. Aber ich war einfach nur angenehm überrascht, wie gut und sanft die Rasur doch war. Das Ergebnis war fast genauso gut, wie mit der Klinge.. aber deutlich besser als nur trocken. Das schöne, ich hatte einen Tag später keine Probleme, die gleiche Prozedur zu wiederholen. Und das ganz ohne die Reizungen, die ich sonst so kannte. Der Schaum bringt doch gut was. Und der Rasierer kann diese Übung echt gut. Respekt!
    Also ich werde wohl bei meinem grundsätzlichen Rhythmus bleiben und den Montag mit einer scharfen Klinge beginnen. Allerdings gefällt mir der Gedanke, ein fast gleiches Ergebnis auch an den folgenden Tagen erreichen zu können, ohne dass es schmerzt oder Pickelchen gibt.

  • 03.11.10 - 06:13 Uhr

    von: Elektrische Rasierer sind vorteilhaft in der Anwendung | RSS Verzeichnis

    [...] http://philips-sensotouch-rasierer.trnd.com/2010/10/18/nassrasur-trockenrasur-elektrorasierer/ Mit dem neuen Elektrorasierer von Philips können wir uns nicht nur sanft trocken rasieren, sondern uns auch die erfrischende Nassrasur mit Rasierschaum oder Rasiergel gönnen. trnd-Partner hofabe hat beide Methoden …… Nach dem Test beider Varianten ist die Nassrasur mein klarer Gewinner: die Trockenrasur hat zum gleichen Rasierbrand geführt, den in der Vergangenheit auch andere elektrische Rasierer verursacht haben. Bei der Nassrasur sah das aber ganz anders aus: … [...]

  • 17.11.10 - 15:39 Uhr

    von: trndblog » Blog Archive » Die Bartfrage auf dem SensoTouch 3D Projektblog.

    [...] – findet auf dem Projektblog zum Philips SensoTouch 3D nützliche Informationen, z.B. wie die Nass- und Trockenrasur mit dem Elektrorasierer funktioniert, wie die Mädels das Rasurergebnis finden und die Testreportagen der [...]

  • 22.11.10 - 19:33 Uhr

    von: hero2magic

    Ich habe beide Varianten ausprobiert und finde Nassrasur deutlich angenehmer. Einfach das Gerät abspülen fertig.
    Der Schaum geht restlos von der Haut. Allerdings habe ich ein paar Probleme immer alle Haare zu erwischen.
    So muss ich mehrfach z.B. über die Wangenknochen gehen was stets Hautirritationen bei mir auslöst.

  • 16.02.14 - 14:57 Uhr

    von: Peterge

    Hab mir den RQ1275 geholt, nachdem ich den Vergleichstest von Elektrorasierern hier http://www.rasierer-tests.com/elektrorasierer-vergleichstest/ gelesen habe.
    Bin absolut überzeugt vom Philips!